Blauburgunder
Südtirol DOC

 

Der Blauburgunder (Pinot Nero) entsteht aus ausgesuchten und handgepflückten Trauben, wobei die Reifezeiten jedes einzelnen Rebgrundstückes berücksichtigt werden. In der Regel werden diese Trauben zwischen Ende September und erster Oktoberhälfte gelesen. Nach dem Pressen und Abbeeren der Trauben wird der Most mit den Beerenhülsen in Holzbottiche gefüllt und 3-4 Tage lang behandelt, um die Farbe gründlich zu entziehen. Erst danach werden für Rotwein geeignete Hefen zugegeben. Nach Abschluss der Fermentation folgt noch eine Woche der Mazeration. Dann wird der Vorlaufmost hergestellt und der Pressmost, der nur in kleiner Menge beigegeben wird. Dabei werden die ersten und besten Anteile ausgesucht, während der Rest zurückbehalten und von der Familie als Hauswein getrunken wird.

Der auf diese Weise gewonnene Wein reift etwa ein Jahr lang im Barrique, wo auch die malolaktische Gärung erfolgt. Anschließend wird die Masse in einem Stahlbehälter wieder zusammengeführt, um vor dem Abfüllen in Flaschen weitere sechs Monate der Verfeinerung zu erfahren.

Dann müssen noch einmal 20 bis 26 Monate in der Flasche vergehen, bevor der Wein in den Verkauf gelangt.